Wie brät man ein Rindersteak?

Ein Rindersteak perfekt zu braten ist eine Kunst für sich. Wer es zu lange brät, der erhält kein Steak, sondern eher eine gut schmeckende Schuhsohle. Aus diesem Grund hier ein paar goldene Regeln für ein Rindersteak deluxe.

ein leckeres Steak ©Flickr FotoosVanRobin

Wer seinen Gästen ein exzellent gebratenes Rindersteak servieren möchte, der sollte schon bei der Vorbereitung auf ein paar wichtige Maßnahmen achten. Ist das Steak gefroren, so sollte man es auf garkeinen Fall schnell auftauen lassen, da sonst die Muskelzellen des Fleisches von den Eiskristallen zerstört werden und das Fleisch beim Braten sehr trocken wird. Die Fleischstücke sollten lieber klein, aber dafür auch dicker sein, ungefähr 2 cm, damit die Steaks nicht zu schnell durchgebraten sind. Auch sollte man darauf achten, die Steaks quer zu den Fasern aus dem Fleischstück zu schneiden. Wer sich unsicher ist, der sollte sich die Steaks von seinem Metzger vorbereiten lassen.

Das richtige Braten eines Rindersteaks

Nun kann es also endlich ans Braten gehen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Öl in der Pfanne ist, ein leichter Fettfilm reicht vollkommen aus. Bevor sie das Fleisch in die Pfanne geben, muss sichergestellt sein, dass die Pfanne auch richtig heiß ist, denn erst bei großer Hitze schließen sich die Zuckermoleküle mit Eiweißen zu einer leckeren braunen Kruste zusammen. Ganz wichtig ist hierbei, dass das Rindersteak niemals mit einer Gabel in die Pfanne gegeben wird, da sonst das Fleisch verletzt wird und das Steak durch den Saftverlust beim Braten sehr trocken werden kann, am Besten man verwendet einen Bratenwender.

Englisch, medium oder doch lieber durch?

Wie lange man das Steak nun anbraten muss, hängt vom jeweiligen Geschmack des Steakliebhabers ab. Wer es englisch mag, also außen mit einer dünnen Kruste versehen, innen aber noch roh, dem reicht es, wenn das Fleisch eine Minute von jeder Seite angebraten wird. Ist einem diese, teils noch blutige, Variante nicht so genehm, der kann die Bratzeit verdoppeln und erhält somit sein Rindersteak medium. Man sollte jedoch bedenken, dass wenn das Fleisch dicker ist, sich auch die Bratzeit verlängert, hierbei kann man als Richtwert pro Zentimeter eine Minute mehr nehmen. Mag man sein Steak allerdings gut durch, so sollte das Fleisch mindestens vier Minuten in der Pfanne verweilen, bevor man es servieren kann. Zum Schluss wird das Fleisch noch gut gewürzt, bitte niemals vorher, da Salz dem Fleisch das Wasser entzieht und Pfeffer in der Pfanne verbrennt. Und dann muss man nur noch eins machen: das perfekt gebratene Rindersteak genießen….Similar Posts:


Letzte Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *